War Horse | michaels reisetagebuch
...Berlin   

War Horse

Albert und Joey

“War Horse” zeigt die berührende Geschichte von Albert, einem Farmerssohn, und Joey, seinem Pferd, das durch Geduld und Fürsorge großgezogen wurde. Albert muss Joey weggeben, da der erste Weltkrieg ausgebrochen ist und die britische Armee jedes Pferd braucht um England zu verteidigen. Joey erlebt die Wirren des Krieges, muss zusammen mit anderen Pferden Schlachten in Frankreich überleben und findet sich am Ende in einem Niemansland wieder. Dies geschieht alles ohne Albert, denn dieser ist zu jung für das Militär und muss somit seinem Pferd lebewohl sagen. Doch er will Joey nicht vergessen und “schleicht” sich in den Krieg um Joey zu finden. Er erlebt seine eigene Kriegsgeschichte mit dem einzigen Gedanken an seinen Gefährten. Ihre Suche wird am Ende nicht vergebens sein.

Die Technik

Um Joey lebensecht gestalten zu können, wurde die südafrikanische “Handspring Puppet Company” beauftragt, die daraufhin ein Puppenpferd in realer Größe kreierten. Bambusrohr, Holz und Aluminium lassen Joey und seine Kameraden wie wirkliche Pferde über die Bühne galoppieren, von 3 Darstellern inszeniert und mit Emotionen versehen.


Die Spielstätte Das Musical wurde 2007 zum ersten Mal in London aufgeführt und konnte dort große Erfolge verbuchen. 2009 zog es dann ans Londoner West End, 2011 wurde die Story am Broadway aufgeführt und begeisterte danach Toronto und Melbourne. 2011 folgte ein von Steven Spielberg produzierter Film. Ende März wird “War Horse” im Berliner Stage Theater des Westens die Massen begeistern. Dieses liegt zentral in der Nähe des Kurfürstendammes, des Berliner Tiergartens und der Oper mit dem Berliner Ballet.

Kontaktdaten